Unter dem Motto „Täter suchen Opfer aber keine Gegner“ führt der PSV Offenburg einen Frauenselbstverteidigungskurs durch.

Lernen Sie die Schockstarre überwinden, sich mit und ohne Hilfsmittel selbstbewusst und entschlossen zu wehren. Der Selbstverteidigungskurs vermittelt einfache aber effektive Verteidigungstechniken aus dem Bereich Ju Jutsu und Kyusho–Jutsu. Sie erlernen Techniken mit und ohne Hilfsmittel. Die erlernten Techniken ermöglichen es Ihnen sich bei einem Angriff erfolgreich zu wehren.

Der Kurs ist vorgesehen für Frauen und Mädchen (ab 15 Jahren). Es sind keine Vorkenntnisse und auch keine sportliche Fitness erforderlich.

Wir trainieren barfuß auf der Matte mit langen Sporthosen/Jeans und T-Shirt. Schmuck, Uhren, Ketten sowie Ohrringe sollten nicht getragen werden. Der Kurs wird geleitet von Bernd Egle, 1. DAN und Trainer C Ju Jutsu, Instructor Kyusho – Jutsu mit Unterstützung von Ju Jutsuka`s aus der Ju Jutsu Sportgruppe des PSV OG. Wir starten mit einem Infoabend im PSV Heim in Offenburg, am 05. Mai um 19 Uhr.

Der Kurstage finden jeweils am Samstag, 06. /13. und 20. Mai 2017, jeweils von 13.30 bis 16 Uhr in der Sporthalle der Theodor Heuss Realschule Offenburg statt.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, max. 25 Mädchen/Frauen.

Für Anmeldung oder Rückfragen steht ihnen Bernd Egle, über E-Mail berndjegle@gmail.com oder Mobil 0157-58435673 zur Verfügung. Kursgebühr für Mitglieder 30 Euro und für Nichtmitglieder 40 Euro. Zu entrichten am 05.05.17 oder bei Kursbeginn 06.05.17.

 

 

Erste Ju-Jutsu Prüfung in diesem Jahr beim Polizeisportverein Offenburg.

Fünf Sportler der Selbstverteidigungsgruppe des PSV Offenburg stellten sich in der Theodor Heuss Sporthalle der Ju-Jutsu Prüfung. Prüfer Olaf Barunke übergab die Urkunden an: v.l. Fiona Förster (Gelbgurt); Jenny Nasseide (Orangegrüngurt); Eliza Heinlein (Gelbgurt) h.l. Matthias Wienß (Orangegurt); Nini Rentschler (Gelbgurt)

13 Jugendliche der Selbstverteidigungsgruppe II des PSV Offenburg stellten sich einer Ju-Jutsu Gürtelprüfung. Die Prüflinge im Alter von 14-17 Jahren demonstrierten dem Landesprüfer O. Barunke verschiedene wirkungsvolle Verteidigungstechniken gegen unterschiedliche Angriffe. Diese Selbstverteidigungstechniken mussten die Jugendliche in Rollenspielen am Prüfungspartner zeigen.

Der Prüfling wechselte auch hierbei einmal vom Verteidiger zum Angreifer. Nicht nur Verteidigungstechniken gegen Schläge, Tritte, Festhalten im Stand sowie am Boden wurden vom Prüfer Barunke bewertet, sondern ebenfalls die richtige Körperhaltung und Verhaltensweise.

Aufgrund der hervorragenden Leistungen von Antonia Görlitz, Rosa Kössler und Sophie Wadenpohl konnten die Mädchen eine weitere Gürtelstufe überspringen.

 

 

Das Endergebnis der Jugendprüfung :

Vordere Reihe von rechts: Rosa Kössler, Gelborangegurt; Sophie Wadenpohl, Gelborangegurt; Lara Ferber, Gelborangegurt; Antonia Görlitz, Gelborangegurt; Franka Winkhold, Gelbgurt; Eliza Heinlein, Sportabzeichen Fiona Förster, Sportabzeichen; Hintere Reihe von rechts: Matthias Wienß, Gelbgurt ; Max Günther, Gelborangegurt; David Zimper, Gelborangegurt; Marvin Werner, weißgelb; Ockenfuß Fabian weißgelb (nicht auf dem Foto Lisa Grumer, Gelbgurt); Ju-Jutsu Lehrer Olaf Barunke

Prfungsgruppepsv